Archiv


Deutschlernen


Bild "Aktuelles:gutschein2.jpg"

In den letzten Monaten stieg die Nachfrage nach Medien zum Deutschlernen sprunghaft an.
Die Mittel der Bibliothek reichten nicht mehr aus, um der Nachfrage gerecht zu werden.
Der Förderverein rief und die Mitglieder spendeten.
Wie hier Thomas Halbach von der Buchhandlung Müller-Nettesheim, der einen Büchergutschein
über 250 Euro für den Ausbau der Medien im Bereich Deutsch als Fremdsprache überreichte.

Zahnärzte im Bücherschiff

Als die Vertreter der Offenen Gemeinschaft Wuppertaler Zahnärzte (OGWZ/www.wuppertaler-zahnärzte.de), Dr. Erhard Keßling und Dr. Dirk Specht,  am 23. April ( Welttag des Buches) die Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek „Bücherschiff“  besuchten, hatten sie zwar keine Bohrer aber eine Schatzkiste im Gepäck. Übergeben wurde eine Spende von 4.000 Euro an die Vereinigung der Freunde der Stadtbibliothek e.V., vertreten durch den Vorsitzenden Herrn Claus-Jürgen Kaminski.

Das Geld stammt aus dem Verkauf von alten erneuerungsbedürftigen Zahnkronen und –brücken, die Wuppertaler Patienten den OGWZ-Praxen überlassen haben.

Eingesetzt werden soll das Geld für den Ausbau des Angebots für Kinder im Kindergartenalter. Der frühe Umgang mit (Bilder-) büchern macht neugierig auf Bücher und weckt Interesse für das Selberlesen. Das Buchangebot für diese Altersgruppe wird nicht nur von Kindern und Eltern stark genutzt sondern auch von Erzieherinnen und Vorlesepaten.




Neueröffnung der Stadtteilbibliothek Uellendahl

Am 8.4.2013 wurde die neuen Räumlichkeiten der Stadtteilbibliothek Uellendahl im Schwimmbad Uellendahl eröffnet.

Aus diesem Anlass übergab Claus-Jürgen Kaminski, Vorsitzender der "Vereinigung der Freunde der Stadtbibliothek" dem Team der Stadtbibliothek eine großzügige Bücherspende.

        

    
Wuppertal 24h live! Großer Bücherflohmarkt

Im Rahmen der Reihe "Wuppertal 24h live" veranstaltete die Vereinigung der Freunde der Stadtbibliothek e.V. am Samstag, 15. 09. 2012 einen großen Bücherflohmarkt.

In der Zeit von 10-15 Uhr konnten Leseratten im kleinen Park vor der Zentralbibliothek bei Kaffee und Kuchen auf Schnäppchenjagd gehen.

Auf diese Weise wurden Einnahmen in Höhe von 1100 EUR erzielt - herzlichen Dank an alle, die mit ihrem Engagement und ihrer Mitarbeit zu diesem schönen Erfolg beigetragen haben!  




Zum Tode von Dr. Cornelius

Herr Dr. Joachim Cornelius übernahm den Vorsitz des Fördervereins 1997. In schwierigen und wechselhaften Zeiten hat Herr Dr. Cornelius die Bibliothek begleitet und unterstützt und die Bedeutung der Bibliotheken für die Leseförderung und als grundlegende Einrichtungen des Bildungswesens immer wieder unterstrichen. Er sprach sich vehement gegen die immer wieder aufkommenden Schließungsdiskussionen aus und bemühte sich um die Unterstützung der Bibliothek in finanziell schwierigen Zeiten durch die Einwerbung von Spenden. Gerne beteiligte er sich an den Flohmärkten, die der Förderverein zur finanziellen Unterstützung der Bibliothek durchführte.

Bibliothek, Vorstand und Mitglieder des Fördervereins danken Herrn Dr. Cornelius für die langjährige Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

Ute Scharmann

Rotarier spenden Erstlesebücher  



Vertreter/innen der vier Wuppertaler Rotary-Clubs besuchten am 17.11.2014 das Bücherschiff in der Zentralbibliothek in der Kolpingstraße und erlebten die Freude der Kinder aus der 2. Klasse der Angelo-Roncalli-Schule über die neuen Erstlesebücher. Auf Bitten der Bibliothek legten die Wuppertaler Clubs zusammen und spendeten 3.200 Euro mit denen für das gesamte System der Stadtbibliothek neue Erstlesebücher angeschafft werden konnten (insgesamt mehr als 300 Bücher).  Beim Ortstermin konnten Kinder und Erwachsene gemeinsam in den Büchern schmökern und: Spaß hat´s offensichtlich allen gemacht. Und nach Abschluss der Veranstaltung erhielten die Kinder einen Leseausweis und konnten die neuen Bücher direkt ausleihen.
Herzlichen Dank an alle Wuppertaler  Rotary Clubs!

Erstlesebücher sind Bücher für das 1. Lesealter, die nicht zu dick sind, damit das Erfolgserlebnis ein ganzes Buch gelesen zu haben, möglichst leicht zu erreichen ist. Der Druck ist groß und in Flattersatz gesetzt (damit die Orientierung im Text erleichtert wir), auf schwierige Wörter wird möglichst verzichtet,  die Bücher enthalten viele Bilder.
Ute Scharm


Goldbarren für den Förderverein

Die Offene Gemeinschaft Wuppertaler Zahnärzte stellt einen Teilerlös aus der Verwertung des Zahngolds ihrer Patienten der Vereinigung der Freunde der Stadtbibliothek e.v. für die Anschaffung von Kinder- und Jugendliteratur zur Verfügung. Dabei soll das Geld zu gleichen Teilen in deutschsprachige Medien und über den A. Zammali-Fonds für interkulturelle Bibliotheksarbeit für fremd- und zweisprachige  Medien für Kinder verwendet werden.

Die Übergabe fand im Rahmen einer zweisprachigen Lesung für Kinder im Bücherschiff statt.